Sarah Enthammer Cranio

- Cranio Sacrale Anwendungen

- kinesiologisches Taping

- Moxibustion

- Akupressur

- Phytoanwendungen 

(westl. Kräuter nach TCVM)

Was ist die Cranio Sacral Methode?

Die Cranio Sacral Therapie ist eine sanfte, nicht-invasive Form der Körperarbeit, die darauf abzielt, das craniosacrale System des Körpers zu harmonisieren. Dieses System umfasst die Schädelknochen, die Wirbelsäule und das Kreuzbein sowie die Membranen und die zerebrospinale Flüssigkeit, die das Gehirn und das Rückenmark umgeben. 
 

Die Cranio Sacral Methode wird oft bei verschiedenen Beschwerden eingesetzt, darunter fallen Kopfschmerzen, Kieferschmerzen, Rückenschmerzen, Stress, Schlafstörungen (REM Schlafmangel), Traumata sowie emotionale Blockaden. 


Cranio Sacrale Anwendungen
bei Beschwerden wie:

  • Kopfschmerzen
  • Kieferschmerzen
  • Rückenschmerzen
  • Stress
  • Schlafstörungen (REM Schlafmangel)
  • Traumata sowie emotionale Blockaden

Was ist kinesiologisches Taping?

kinesio-Taping ist eine sanfte Technik bei der elastische Bänder auf Muskelverläufe aufgeklebt werden. Nerven werden stimuliert, die Blut- und Lymphzirkulation wird angeregt, Muskeln entspannen sich. Aufgebrachte Tapes bleiben für einige Tage haften, hier steht die Mobilisation der Areale im Vordergrund. Kinesio-Taping  kann bei einer Vielzahl von Dysbalancen eingesetzt werden.


kinesio Taping
bei Beschwerden wie:

  • Muskelverhärtungen, Verklebungen der Faszien
  • Narbengewebe
  • Gebrechen des Sehnen- und Bänderapparates
  • Ödeme und Hämatome
  • Lymphabflussstörungen
  • stumpfe Verletzungen (Nachsorge) 
  • Energetisches Ungleichgewicht neurologischer Strukturen (ergänzend zur Cranio)

Was ist Moxibustion?

Die Moxa-Anwendung gehört zu den klassischen Therapiesäulen der Traditionellen Chinesischen Medizin.  Beim moxen werden sorgfältig ausgewählte Meridianpunkte durch das Abbrennen von Moxakraut erwärmt. Durch die Erwärmung des Hautareals werden Stagnationen und Blockaden im Energiefluss ausgeglichen. Im Sinne der Meridianlehre, die jeder TCM-Behandlungsmethode zugrunde liegt, können Hautareale bzw. Akupunkturpunkte Organen bzw. Funktionskreisen zugeordnet werden. Dies ermöglicht ganz gezielt und individuell Schwachstellen oder Krankheitsmuster des Patienten zu behandeln. 


Moxa
bei Beschwerden wie:
 

  • Muskelverspannungen, Gelenkschmerzen, Rückenschmerzen
  • Kältegefühl im Körper
  • Allgemeine Schwäche
  • Chronische Erkrankungen
  • Magen-Darm-Beschwerden
  • Durchblutungsstörungen
  • Kopfschmerzen
  • Schwäche nach der Geburt
  • Unfruchtbarkeit
  • Angstzustände

Was sind Akupressur & Phytoanwendungen? 

 Wie die gesamte Traditionelle Chinesische Medizin zielt auch die TCVM Kräutermethodik nicht nur auf die Behandlung von Symptomen, sondern auf die Beseitigung der Ursachen einer Erkrankung ab. 


Krankheitsbilder, die erfahrungsgemäss besonders gut auf chinesische Kräuter (in Kombination mit Akupressur) ansprechen: 

  • Magen- und Darmerkrankungen:  Reizdarm, Gastritis, Morbus Crohn, Colitis, Verstopfung, Durchfall 
  • Infektiöse Erkrankungen: grippale Infekte, Blasenentzündung 
  • Erkrankungen der Atemwege: Bronchitis, Asthma, Sinusitis  
  • Hauterkrankungen: Ekzeme, Schuppenflechte (Psoriasis), Neurodermitis, Akne 
  • Gynäkologische Erkrankungen: Menstruationsbeschwerden, Zyklusunregelmässigkeiten, Zysten, Schwangerschaftsprobleme, Unfruchtbarkeit, Beschwerden der Wechseljahre
  • Urogenitale Erkrankungen: Unfruchtbarkeit, Prostatits, Erektionsstörungen 
  • Psychische Erkrankungen: Schlaflosigkeit, stressbedingte Beschwerden, Depressionen 
  • Weitere Krankheiten: Migräne, Schwindel, Allergien, Tinnitus, Entzündungen & Schmerzen 
Cranio Sacral Methode
Tierenergetik